Der Soldatenfriedhof

6. Januar 2015 / Allgemein / 0 Comments /
Friedhof

Ich habe mich dazu entschieden, dieses Bild das Bild der Woche zu nennen.

Auf diesem Friedhof liegen über 32000 gefallende Soldaten, ein Bruchteil davon wie viele Ihr Leben für den Krieg damals opfern mussten.
Aber nicht nur Deutsche Soldaten sind damals gestorben, auch viele andere Menschen, man schätzt 60 bis 70 Millionen (Kriegsopfer) in dieser Zeit.

Eine schreckliche Zeit die ich zum Glück nicht miterleben musste.

Und als ob dieser Krieg nicht genug schreckliches in der Vergangenheit gezeigt hätte, gibt es auf unserem Planeten, ob in Syrien, dem Nahen Osten oder Afrika, weiterhin hässliche Kriege. Und immer mehr Menschen müssen dafür sterben, oder wenn sie den Krieg überleben mit dessen Folgen klar kommen. (Armut, Hungersnot usw.)

Nun stelle man sich doch vor, wie das Aussehen würde, wenn auf einer Fläche all diese Menschen vergraben wären und auf jeden Grab stünde so ein kleines Kreuz.

Das wäre doch für das menschliche Auge nicht mehr wahrnehmbar. Oder stellt Euch vor, wir müssten diese Fläche ablaufen. Wie lange wären wir unterwegs?

Und wenn das alles nicht schon genug wäre, was in der Vergangenheit passiert ist und was noch immer passiert, gibt es seit einigen Wochen Demonstrationen gegen Ausländer die in Deutschland leben und leben möchten.

PEGIDA ist ein deutscher Verein, der eine Islamisierung Deutschlands und Europas befürchtet und ablehnt. Seit genau dem 20. Oktober 2014 finden diese Bewegungen in mehreren Städten statt und schüren wieder Angst und Hass in der Bevölkerung.

Warum ist es so schwer Miteinander zu Leben?

Umso schöner und beruhigender finde ich das viele Menschen seit Tagen auf die Straße gehen um gegen diese Pegidanhänger und deren Gedankengut, wie Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus demonstrieren denn nirgendwo in unserer Gesellschaft sollte Platz dafür sein.

Euer

Fernando


Über den Author

Fernando Rujano: Hallo und Herzlich Willkommen auf meiner Webseite Mivista. Mein Name ist Fernando Rujano Oliva, bin Jahrgang 68 und wohne in Mülheim an der Ruhr. Auf meiner Webseite Mivista möchte ich meine Bilder mit euch teilen. Fotografieren heißt für mich, die Welt anders wahrzunehmen und Sie aus vielen verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und wahrzunehmen. Fotografie ist für mich Ruhe, Meditation, Spass und bei mir sein.


0 Comments

Teile deine Gedanken mit mir. Bitte schreibe einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *

Schreibe einen Kommentar